Hier steckt vieles drin, nur kein Zucker 

Kategorien: EcuadorGeniessenProduktionSchokoladenwissenÜber La FlorZutaten

Endlich dürfen wir euch unser neuestes Baby vorstellen. Darin stecken fast dreieinhalb Jahre Arbeit, einiges Kopfzerbrechen, unzählige Degustationen und Tests. Aber etwas steckt nicht drin, und das ist Zucker. Tatsächlich, unsere erste “Schokolade” ganz ohne Zucker. Wieso wir “Schokolade” in Anführungszeichen schreiben, hat natürlich einen konkreten Grund. Ähnlich wie beim Reinheitsgebot für Bier aus dem Jahr 1516, welches besagt, dass Bier nur dann Bier ist, wenn es aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser besteht, ist es beim Begriff Schokolade. “Schokolade” ist nur dann “Schokolade”, wenn dem Cacao auch Zucker beigemischt worden ist. 

Unser neuestes Produkt darf also nicht Schokolade genannt werden. Es heisst schlicht “Pure Cacao”.  

Allenfalls können wir dieses Politikum zu einem anderen Zeitpunkt diskutieren. Wir würden uns auf jeden Fall freuen und bleiben gespannt, ob dieses Gesetz genau so alt wird wie das Reinheitsgebot für Bier. 

Seit laflor besteht, ist die Idee einer Tafel “Pure Cacao” ganz oben auf unserer Wishlist. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, war es mit der Entwicklung nicht ganz so einfach. 

Es galt herauszufinden, welcher unserer Cacaoorigins sich am besten eignet, sei es geschmacklich, aber auch betreffend der verschiedenen Texturen. So hat Marina, unsere Co-Produktionsleiterin, während der letzten Monate mit unseren fünf Cacaos aus den vier verschiedenen Ländern experimentiert. Dank ihrem Durchhaltewillen kamen die beiden Origins Hacienda San Cayetano aus Venezuela und Tesoro Escondido aus Ecuador in die Endrunde. Wir in der Manufaktur konnten uns nicht entscheiden, also haben wir ein Voting unter unseren 50 Chocolate Club Members durchgeführt. Ihr, unsere treuen Kunden und Schokoladenfreunde, habt entschieden, welche “100% Cacao” wir jetzt lancieren. Sieger ist der ecuadorianische Cacao von Tesoro Escondido. Die rohen Cacaonibs werden geröstet, im Steinmelangeur während 4 Tagen fein gemahlen und conchiert, zur Tafel gegossen und sorgfältig verpackt. 

 

Unser Co-Founder Heini Schwarzenbach war neben Marina sicher die treibende Kraft und der Motivator des Projekts. “Bei einer “Pure Cacao” Tafel kann man nicht lügen, der Cacao mit seinem Origin entfaltet sich in seiner ganzen Komplexität. Die Qualität der Kakaobohne und die richtige Verarbeitung im Ursprungsland ist sehr wichtig für die Aromavielfalt der Bohne. Puristen und Schokoladen Connaisseurs schätzen die Authentizität dieser Schokoladen, und für die Chocolatière ist es wohl die Kür des Schokolade-Machens. Bei der “Pure Cacao” zählen nur die ursprünglichen Parameter wie das Rösten und das Conchieren”, erklärt Heini Schwarzenbach.

Wir sind so gespannt, wie euch die “Pure Cacao” gefällt. Das Genusserlebnis wird für viele  ganz neu sein, wohl auch gewöhnungsbedürftig. In unseren Gaumen schmeckt sie nussig, harmonisch und hat eine Note von dunklen Beeren. Selbst für uns, die wir alle tagtäglich mit Cacao umgeben sind, ist es ein ganz neues Gaumen Abenteuer. Zu vergleichen vielleicht mit einem Espresso Shot, ein kleines Stückchen wirkt wie ein explosiver Wachmacher. 

Ja, “Pure Cacao” ist neu, nerdig, für uns wahnsinnig toll und für euch hoffentlich einen Versuch wert. Wir sagen unisono, eine Aroma Wucht, die voll einfährt - vielleicht nicht beim ersten Mal, aber peu à peu.