Farina Bona - das gute Mehl

Kategorien: HerkunftZutaten

Ein Filmabend steht an - Popcorn oder Schokolade? Bei dieser zugegeben schwierigen Entscheidung hilft nun unsere neue Kreation: Finca Rodrigo Schokolade mit Farina Bona 71%. Die würzige Charakteristik der Kakaobohne der Finca Rodrigo zusammen mit dem feinen Röstaroma des Maismehls, das an Popcorn erinnert - ein aufregendes Geschmackserlebnis.

Was ist Farina Bona?
Farina Bona ist ein Maismehl, das durch die sehr feine Vermahlung von gerösteten Maiskörnern gewonnen wird und zum kulturellen Erbe des Onsernone-Tals im Tessin gehört. Schon immer gab es zwischen den verschiedenen Kleinproduktionen im Onsernonetal feine Unterschiede. In Vergeletto etwa röstete die Meisterin Annunziata Terribillini “Nunzia” die Maiskörner lange in einer speziellen Röstpfanne. In Loco wiederum wurde der Mais in einem Holzbachofen geröstet. Hier röstete man den Mais, bis ein Teil der Körner aufplatzte, an anderen Ort wiederum röstete ein anderer die Körner nur kurz. Diese diversen traditionellen Einflüsse machen aus dem Farina Bona Mehl “das gute Mehl”.

Nach dem 2. Weltkrieg verschwand Farina Bona immer mehr aus dem Onsernonetal, bis die Produktion der letzten Mühle 1960 eingestellt wurde. Örtliche Initianten erweckten Jahre später das traditionelle Farina Bona aber wieder zum Leben; die Mühle in Loco wurde 1991 restauriert. Dank dem unermüdlichen Einsatz, unter anderem von unserem Partner Ilario Garbani Marcantini, kehrte das Maismehl zurück - zuerst in die Teller der Tessiner.  

Heute ist Farina Bona ein geschütztes Slow Food Presidium und dank des Förderkreises von Slow Food Schweiz werden weitere Produkte aus Farina Bona hergestellt. Farina Bona wird schweizweit je länger je beliebter. Das wiederum treibt das Onsernone-Tal wirtschaftlich, landwirtschaftlich und touristisch voran. Ein Besuch im Onsernone-Tal und in den Farina Bona Produktionsstätten können wir von La Flor wärmstens empfehlen. 

Koste auch du die neue La Flor Schokoladen - die mit dem guten Mehl.