Canoabo - ein Dorf, das zurück zum Cacao findet

Kategorien: HerkunftSchokoladenwissenÜber La FlorVenezuela

"Venezuela hat den besten Cacao der Welt" - diesen Satz, hat Luis Morales oft gehört. So fing er vom Leben auf dem Land und dem Cacao an zu träumen.  Den besten Cacao fand er in Canoabo, im Westen Venezuelas, in dieser Region liegt der Ursprung des Criollo Cacaos. Luis Morales und seine Frau Doraliza haben sich in das kleine wunderschöne Dorf verliebt, Grund dafür war nicht nur dessen Schönheit, sondern auch seine Geschichte. Der Cacao Anbau wurde dort nämlich schon im 17. Jahrhundert praktiziert. So kam es, dass Luis Morales 2005 die Hacienda San Cayetano gründete, eine Cacaofarm und mit eigener Schokoladenmanufaktur. 

Im 18. Jahrhundert war der Cacao ein hoch profitables Geschäft in Canoabo. Es brachte seinen Bauern großen Reichtum. Dieser zunehmende wirtschaftliche Wohlstand und  steigenden Reichtum, hatte zur Folge, dass viele Bewohner von Canoabo in die Stadt migriert sind. Es kam soweit, dass die Cacaofelder schließlich aufgegeben wurden und der Cacao Anbau eingestellt wurde. Von der Geschichte und dem Potenzial des Dorfes motiviert, sahen Luis Morales und sein Sohn Rodrigo Alejandro Morales die Chance, das Dorf zu seinen Cacaowurzeln zurück zu bringen. 

Heute baut die Familie Morales, unter der Leitung von Rodrigo Morales, in zweiter Generation auf 120 Hektar Land Cacao an. Sie produziert ihre eigene Schokolade mit dem Namen Chocolate Valle Canoabo, diese spielt eine wesentliche Rolle für das Dorf. Heute gibt es in Canoabo eine Art Schokoladen Tourismus, an Cacao Weekends wird über den venezolanischen Cacaoanbau gelehrt oder die Schokoladenproduktion erklärt. Der steigende Tourismus schuf Arbeitsplätze und Geschäftsmöglichkeiten.

Die Hacienda San Cayetano wurde zudem zu einem Ausbildungszentrum für Cacaobauern und junge Studenten, die den Cacaoanbau erlernen möchten. Sie arbeiten Hand in Hand mit der Schule und den Universitäten, die ihnen Praktikumsstellen anbieten, damit die jungen Leute sehen, dass sie  in ihrem Dorf mit Cacao eine Zukunft haben und nicht in die Stadt abwandern müssen. Die Initiative von Luis Morales trägt Früchte, waren es 2005 noch 7 Familien, die Cacao anbauten, sind es heute 42 Familien. Kleiner Funfact: Das Dorf mit gerade einmal 5000 Einwohnern zählt vier Schokoladenläden. 

Aus dem Cacao von der Hacienda San Cayetano stellen wir drei verschiedene Produkte her, die 73% Dark Chocolate, 68% Farina Bona und die Nibs zum snacken zwischendurch.  

Auf dem Bild ist Familie Morales zu sehen, die Hacienda wird heute mehrheitlich von Morales Junior, Rordrigo geführt.